Posts mit dem Label Rezension werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Rezension werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

[Rezension] Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken von Sabaa Tahir

2 HERZEN | Hinterlasse ein Kommentar


Hardcover
507 Seiten
16,99 €


Während Elias in der berühmten Militärakademie von Schwarzkliff dazu ausgebildet wird, als Elite-Krieger die silberne Maske der Macht voller Stolz und ohne Erbarmen zu tragen, muss Laia täglich die Willkür der Herrschenden fürchten. Als ihre Familie ermordet wird und ihrem Bruder die Hinrichtung droht, schließt sie sich dem Widerstand an. Sie tarnt sich als Sklavin und dringt so in das Innerste von Schwarzkliff ein. Dort trifft sie auf Elias, den jungen Krieger, der eigentlich ihr Feind sein müsste ...

Elias und Laia stehen auf ganz unterschiedlichen Seiten. Und doch sind ihre Wege schicksalhaft miteinander verknüpft.

[Rezension] Die 11 Gezeichneten von Rose Snow

1 HERZEN | Hinterlasse ein Kommentar



Taschenbuch / Ebook
341 Seiten
9,90 € / 0,99 €


Seit jeher liebt Stella die Sterne - ohne zu ahnen, wie tief ihre Verbindung zu ihnen tatsächlich ist. Das erkennt sie erst, als sie mit ihrem Zwillingsbruder Cas an eine geheimnisvolle Universität gelangt, auf die schon ihre Eltern gegangen sind. Kurz nach der Ankunft begegnet Stella dort dem selbstbewussten Cedric, der nicht nur der heißeste Typ der Uni ist, sondern Stella auch viel zu schnell viel zu nahe kommt. Mit seiner unausstehlichen Art bringt er sie nicht nur aus dem Konzept, sondern sorgt auch für Ereignisse, die Stellas Zukunft tiefgreifend verändern … 

[Rezension] Das dunkle Herz des Waldes

3 HERZEN | Hinterlasse ein Kommentar



Verlag: cbj Verlag
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
576 Seiten
€ 17,99


Agnieszka liebt das Tal, in dem sie lebt: das beschauliche Dorf und den silbern glänzenden Fluss. Doch jenseits des Flusses liegt der Dunkle Wald, ein Hort böser Macht, der seine Schatten auf das Dorf wirft. Einzig der »Drache«, ein Zauberer, kann diese Macht unter Kontrolle halten. Allerdings fordert er einen hohen Preis für seine Hilfe: Alle zehn Jahre wird ein junges Mädchen ausgewählt, das ihm bis zur nächsten Wahl dienen muss – ein Schicksal, das beinahe so schrecklich scheint wie dem bösen Wald zum Opfer zu fallen. Der Zeitpunkt der Wahl naht und alle wissen, wen der Drache aussuchen wird: Agnieszkas beste Freundin Kasia, die schön ist, anmutig, tapfer – alles, was Agnieszka nicht ist. Niemand kann ihre Freundin retten. Doch die Angst um Kasia ist unbegründet. Denn als der Drache kommt, wählt er nicht Kasia, sondern Agnieszka.

Drachen gegen Napoleon

[REZENSION] Götterfunke von Marah Woolf

4 HERZEN | Hinterlasse ein Kommentar

Liebe mich nicht

Gebundene Ausgabe 18,99 €
ISBN 978-3-7915-0029-4
464 Seiten
Verlag: Dressler


„Sag das nie wieder, hörst du? Hast du verstanden, Jess?" Seine Stimme klang drohend und seine Augen glitzerten vor Zorn. "Liebe mich nicht."

Eigentlich wünscht Jess sich für diesen Sommer nur ein paar entspannte Wochen in den Rockys. Doch dann trifft sie Cayden, den Jungen mit den smaragdgrünen Augen, und er stiehlt ihr Herz. Aber Cayden verfolgt seine eigenen Ziele. Der Göttersohn hat eine Vereinbarung mit Zeus. Nur wenn er ein Mädchen findet, das ihm widersteht, gewährt Zeus ihm seinen sehnlichsten Wunsch: endlich sterblich zu sein. Wird Cayden im Spiel der Götter auf Sieg setzen, auch wenn es Jess das Herz kostet?


Die Dame auf dem Cover sieht etwas verkniffen aus. Das die Schrift von Liebe mich nicht mitten im Bild verteilt ist, ist etwas störend. Dagegen gefallen mir die Glitzereffekte sehr gut. Außerdem fühlt sich der Umschlag schön samtig an. Im inneren ist das Buch auch sehr schön gestaltet. Die Elemente zu Beginn jedes Kapitels lassen es sehr edel wirken. 


Da ich ein riesiger Fan der griechischen Mythologie bin, habe ich mich riesig über das Buch gefreut. Heiße Götter, spannende Geschichte und ziemlich viel pubertäre Schwärmerei. 

Marah Woolf hat einen leichten und gut zu lesenden Schreibstil, dadurch fliegt man nur so durch die Seiten. Das Buch hat einige Gefühle in mir ausgelöst. Viele positive, aber auch einige negative. Die positiven: die Götter, das Camp und die Spannung. Die negativen: die Protagonistin, ihre Freundin und dessen Freund. Jess ging mir mit ihren Gedankengängen und Robyn und Freund mit ihrer Art auf die Nerven. Die meiste Zeit schwärmt Jess von Cayden. Andauernd kämpft sie innerlich gegen die Gefühle ihm gegenüber. Zu Beginn fand ich das ja noch niedlich, aber mit der Zeit habe ich dann nur noch die Augen verdreht. (Fast hätte ich mein Gehirn gesehen... xD) Von Robyn und ihrem Freund fange ich jetzt mal gar nicht erst an. Glücklicherweise gibt es da aber noch die anderen wie Josh, Leah, Apoll, Athene und Cayden. Diese haben es wieder gut gemacht. Besonders hat es mir Apoll angetan, also mein Herz hätte ich wohl an ihn verloren. #TeamApoll. So einem sympatischen Typen kann man einfach nicht widerstehen. Cayden ist der typische männliche Protagonist. Heiß, mehr als gut aussehend und oft von sich eingenommen. Es sind auch ein paar mythische Wesen vertreten, für mich hätten es aber ruhig mehr sein können. Vielleicht ja dann in Band 2? Lassen wir uns überraschen. ;) Es gab für mich einige Geschichtsverläufe, die für mich nicht vorhersehbar waren. Währenddessen lernt man auch noch nebenbei viel über die griechische Geschichte, ein toller Nebeneffekt. Bei einigen Informationen war ich regelrecht erstaunt und meine Liebe zu dieser Mythologie ist um einiges gewachsen. Das Ende hat hier keinen Cliffhanger, aber dafür gibt es da die nette und doch fiese Leseprobe zu Band 2 und die macht LUST auf mehr! VIEL MEHR LUST! xD


Eine wunderbare Geschichte rund um die griechische Mythologie. Leider ist die Protagonistin etwas nervig, aber die jungen Leser sollte das nicht stören. Für uns ältere Semester kann es schnell etwas anstrengend werden. Dafür lernt man aber viel neues und hat zum Ausgleich die Götter und einen spannenden Geschichtsverlauf.

Von mir gibt es deshalb 4 von 5 Kronen/Sternen. 


[Rezension] 17 - Das erste Buch der Erinnerung von Rose Snow

1 HERZEN | Hinterlasse ein Kommentar



Taschenbuch 9,90 €
E-Book 0,99 € 
278 Seiten


Seit Jo denken kann, zieht sie mit ihrem Vater von Ort zu Ort, fast, als wären sie auf der Flucht. Als er ihr eröffnet, dass sie nun ausgerechnet im nasskalten Hamburg sesshaft werden sollen, hält sich ihre Begeisterung in Grenzen. 

Bis sie in ihrer neuen Schule zwei gutaussehenden Jungs begegnet, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Adrian, der Jo bewusst auf Distanz hält, und Louis, der sich offensichtlich für sie interessiert. Die zwei Jungs verbindet eine geheimnisvolle Rivalität, die Jo nicht zu deuten weiß - aber noch weniger versteht sie, was gerade mit ihr selbst los ist. Was für Bilder tauchen plötzlich in ihrem Kopf auf? Hat sie Halluzinationen? Oder sind das tatsächlich fremde Erinnerungen, in die sie kurz vor ihrem 17. Geburtstag auf einmal blicken kann?



Das Cover besticht mit seinen blauen Farbtönen. Es ist zwar schlicht gehalten, aber es hat eine positive Ausstrahlung, die perfekt in mein covergeiles Regal passt. ;) Natürlich passt es auch sehr gut zur Geschichte. 



Johanna, Jo genannt, muss seit ihrer Kindheit mit ihrem Vater von Ortschaft zu Ortschaft ziehen. Kurz vor ihrem 17. Geburtstag eröffnet er ihr, dass sie nun in Hamburg sesshaft werden. Natürlich ist da eine hübsche Frau im Spiel und zu aller Übel hat diese einen nervigen Sohn, der in Jos Alter ist. Das ist noch nicht alles, denn ein paar Wochen vor ihrem 17. Geburtstag hat sie eigenartige Halluzinationen sobald sie andere berührt. Außerdem wird ihr Hormonhaushalt von zwei Jungs auf die Probe gestellt. Adrien, der unnahbare, mysteriöse Typ mit den wunderschönen grünen Augen und Louis, der nette junge von nebenan. Zwischen den beiden herrscht eine alte Rivalität und sie hüten ein gemeinsames Geheimnis, dass für Jo gefährlich werden könnte. 



Jo ist ein liebenswerter Teenager, der sich wirklich tapfer mit seinen Problemen auseinandersetzt. Bei ihr hatte ich sofort eine positive Verbindung und ihre Gedankengänge kamen mir logisch vor. Es bahnt sich eine Katastrophe nach der anderen an, aber sie meistert diese mit Bravur. Ihre neue beste Freundin Conny habe ich gleich lieb gewonnen. Sie ist einfach einzigartig, verrückt und witzig. Solche Charaktere werten ein Buch immer auf, wie ich finde. Finn, der zukünftige Stiefbruder von Jo ist anfangs fast unerträglich, aber er mausert sich zum Ende ganz passabel zu einem netten Menschen. ;) Louis ist für mich nur der gute Freund, der sich leider mir erhofft. Mir persönlich ist er zu anhänglich und schleimig. Und nun kommen wir zu Adrian... hach... Adrian... Ein Traumtyp... Schwarze Haare, grüne Augen und an nichts und niemanden interessiert. Ich konnte Jo so gut verstehen. Während der Szenen mit ihm hatte ich auch Herzklopfen und habe mich nach viel mehr gesehnt. ;) Ihn muss man einfach lieben. 

Die Geschichte selbst lässt sich flüssig lesen. Das Autoren-Duo Rose Snow weiß wie man junge Leser (und so alte wie mich) begeistern kann. Man sollte sich aber im Klaren sein, dass es sich hier um ein Jugendbuch mit Fantasyelementen handelt. Somit spielt das Buch viel in der Schule und behandelt die Themen Zickereien, Verliebtheit und ganz viel Jungs. Die Spannung kam auch nicht zu kurz und kam immer wieder zur Geltung. 



Dieses Buch ist perfekt für Teenager und Jungebliebene. Wie schön wäre es nochmal 11 Jahre jünger zu sein? Die erste "richtige" Liebe finden, neue Freundschaften lassen sich leichter knüpfen und man hat ganz andere Sorgen. Vielen Dank an Rose Snow, ihr habt mir ein paar süße Stunden im alltäglichen Alltagstrott beschert. Wenn euch Tennie-Geschichten nicht abschrecken und ihr eine gute Portion Fantasy vertragen könnt, solltet ihr euch 17 einmal genauer ansehen. Falls ihr einen kleinen Vergleich (wirklich winzigen) benötigt, würde ich sagen, dass es etwas an Twilight oder Oblivion erinnert. Mysteriöser Junge, der kein Interesse an Mädchen hat, aber glaubt mir es hat mir viel viel besser gefallen und wenigstens glizzert niemand in der Sonne. :P Spaß beiseite, sonst hat das Buch seinen eigenen Charakter, deshalb gibt es von mir 5 von 5 Kronen/Sternen. 


[Rezension] Ash von Malinda Lo

0 HERZEN | Hinterlasse ein Kommentar
Hallo ihr Lieben,

hier war es ja jetzt einige Zeit etwas ruhiger. Falls ihr meiner Facebook-Seite folgt, wisst ihr ja jetzt woran es lag und für die die es noch nicht wissen: Ich bin in der 14. Woche schwanger und habe bis vor kurzem noch mit extremer Übelkeit und Erbrechen zutun gehabt. Das war echt nicht witzig, aber es wird jetzt von Tag zu Tag besser. Und da es mir heute so gut geht, gibt es noch eine Rezension von mir. Das Buch habe ich zwar bereits im März oder April gelesen, aber es ist trotzdem erwähnenswert. 



Malinda Lo

Als Ashs Vater stirbt, beginnt ihre Stiefmutter, sie wie eine Sklavin zu behandeln. Wann immer Ash entkommen kann, schleicht sie sich in die Wälder – denn dort, so heißt es, suchen Feenmänner nach Frauen, die sie als ihre Geliebten entführen können. Und obwohl dies ihren Tod bedeuten würde, erscheint es Ash besser als das Leben, zu dem sie verdammt zu sein scheint. Doch dann ändert sich alles, als der Königssohn beginnt, Brautschau zu halten, und sein Hofstaat in Ashs Dorf kommt …


Das Cover ist auch ohne viel Schnick Schnack sehr ansprechend. Es spiegelt die Gefühle von Aisling (Ash) sehr gut wider. 


Nach dem Tod ihrer geliebten Mutter bricht Aislings Welt zusammen. Bereits nach kurzer Zeit heiratet ihr Vater eine neue Frau, diese bringt zwei Töchter in die Ehe mit. Kurz darauf stirbt auch ihr Vater und es stellt sich heraus, dass er gar nicht so reich war wie er getan hat. Fortan muss Ash als Hausmädchen der Stiefmutter dienen. Um nicht zu verzweifeln, verliert sie sich in den Geschichten ihrer Mutter, diese handeln hauptsächlich von Feen. In den Wäldern trifft sie auf Sidheon, der ihr ein unwiderstehliches Angebot unterbreitet...


Das Buch ist in zwei Teile aufgeteilt. Der erste Teil bringt uns dem Feenmann Sidheon näher und der zweite der königlichen Jägerin Kaisa. Ash bleibt aber durchgehend die Hauptprotagonistin. Der Schreibstil von Malinda Lo ist klar, aber sehr bildlich beschrieben. Hin und wieder habe ich mich etwas verhaspelt, aber es liest sich trotzdem sehr schön. Ash ist das typische Aschenputtel - auf ihre Weise jedoch anders. Sie lässt sich zwar viel gefallen und ist oft verzweifelt, kämpft aber bis zum Schluss. Sidheon ist ein echtes Rätsel für sich. Er ist unberechenbar und undurchschaubar, aber im Kern ist er wahrscheinlich gut. (Lässt sich bei Feen schwer sagen! :P ) Kaisa ist eine starke Frau, die genau weiß was sie will - für mich war sie aber auch nicht leicht durchschaubar. Die Stiefmutter und Stiefschwestern waren so richtig boshaft. 

Die Geschichte hat mich für sich eingenommen und ich habe gerne meine Zeit mit Ash verbracht. Es ist ein schmales Buch, somit ist es perfekt für Zwischendurch. 


Es handelt sich hier um eine sehr interessante Märchenadaption von Aschenputtel. Sie ist ganz anders, als man erwartet. Wer also einen schnellen Abstecher ins Märchenland machen möchte und sich gerne überraschen lässt, ist hier genau richtig. Mir persönlich gab es leider zu wenig Liebe und deshalb gibt es von mir sehr gute 4 von 5 Kronen.


[Rezension] Obsidian - Schattendunkel von Jennifer L. Armentrout

1 HERZEN | Hinterlasse ein Kommentar


Jennifer L. Armentrout


Als die siebzehnjährige Katy vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem winzigen neuen Wohnort kommt sie in den ersten Tagen nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Nur mit Mühe lässt sie sich dazu überreden, bei ihren Nachbarn zu klingeln, um "neue Freunde" zu finden. Und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber bodenlos unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau der Junge, dem sie von nun an am meisten aus dem Weg zu gehen versucht, ihr Schicksal bereits verändert hat…

Dies ist der erste Band der Obsidian-Serie von Jennifer L. Armentrout.


Wie ich finde, ist dieses Cover ist  dem Verlag besonders gelungen. Es vereinen sich Licht und Schatten und lassen auf etwas Großes hoffen.


Die siebzehnjährige Katy hat es nicht leicht, nach dem Tod ihres Vaters zieht sie mit ihrer Mutter in das kleine Nest Ketterman. Sie ist eigentlich eine Buchbloggerin, aber zu Beginn hat sie dort nicht einmal ihr geliebtes WLAN. Aus Langeweile klingelt sie schon bald an der Tür ihrer neuen Nachbarn. Dabei lernt sie Daemon kennen, der zwar verdammt gut aussieht, aber ein arrogantes "Arschl*ch" ist. Dafür ist seine Schwester Dee ein wahrer Engel und die zwei Mädchen werden schnell zu besten Freundinnen. Das passt Daemon gar nicht und versucht mit allen Mitteln Katy zu verscheuchen. Eines Tages geschieht etwas Unglaubliches und langsam beginnt Katy hinter die Fassade von Daemon zu blicken. Nach diesem Vorfall ist nichts mehr wie es einmal war und für Katy beginnt ein Abenteuer, dass ihr sogar den Tod bringen könnte....


Die letzten beiden Tage habe ich jede freie Minute genutzt, um dieses Buch zu lesen. Bereits am Anfang konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Jennifer L. Armentrout hat da zwei wunderbare Charaktere geschaffen. So viel gelacht oder geschmunzelt habe ich schon lange nicht mehr. Die Dialoge zwischen Katy und Daemon sind so erfrischend und aufhellend. Sie kommen glaubhaft rüber. Katy ist etwas naiv und gutgläubig, aber auf der anderen Seite hat sie ein so großes Herz und ist tapferer als man ihr zumuten würde In ihrem inneren herrscht ein Kampf, einerseits mag sie Daemon (in körperlicher Hinsicht ;) ) und andererseits verabscheut sie ihn. Dadurch entsteht zwischen den beiden ein irrwitziger Schlagabtausch. Von Daemon kann ich eigentlich nur schwärmen. Er ist zwar im Großen und Ganzen ein Mistkerl, aber ein sexy, witziger Mistkerl.  Ihn muss man einfach lieben  und er ist auf jeden Fall eine Herausforderung wert. Seine Schwester Dee ist eine liebenswerte Person, die etwas zu Hyperaktivität neigt, dass macht sie aber zu etwas besonderem. Die Nebencharaktere haben mir auch sehr gut gefallen, sie passen auf jeden Fall zu der Geschichte. Am Anfang ist es zwar etwas ruhiger aber Dank der Gespräche zwischen den beiden finde ich das Ok. Nach einem Drittel wird es dann aber auch immer wieder richtig spannend und man muss einfach wissen wie es weitergeht. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich niemals darauf gekommen wäre, was Daemon eigentlich ist. Dieses Buch gehört zu einigen wenigen, die ich nicht vorhersehen konnte und davon war ich wirklich sehr positiv überrascht. Der Schreibstil von Frau Armentrout ist sehr angenehm und lässt sich leicht lesen. Mir ist aber aufgefallen, das sich einige Rechtschreibfehler ins Buch geschlichen haben, aber das hat mich zum Glück im Lesefluss  nicht gestört. Hoffentlich wird das in den nächsten Bänden besser. 


In Obsidian findet man eine erfrischende Hass-Liebe, die einen aus dem Alltag reißt und ein paar schöne Lesestunden verspricht. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und man findet schnell einen guten Draht zu ihnen. Die Geschichte ist in einigen Bereichen nicht vorhersehbar und trotz der Rechtschreibfehler bekommt es 5 von 5 Kronen von mir. 


[Rezension] Traumfänger von Petra Röder

0 HERZEN | Hinterlasse ein Kommentar

Petra Röder


Seit ihre kleine Schwester Emma im Koma liegt, hört Kylie sie in ihren Träumen um Hilfe rufen. In genau solch einem Traum trifft sie Matt Connor, der dort seit Monaten gefangen ist. Bald wird klar, dass die beiden sich zueinander hingezogen fühlen, doch hat ihre aufkeimende Liebe überhaupt eine Chance? Denn nur wenn es Kylie gelingt, Matt und Emma aus diesem Traum zu befreien, werden die beiden auch in der realen Welt überleben. Doch in der Traumwelt wimmelt es von bösartigen Kreaturen und Matt trägt ein dunkles Geheimnis mit sich, von dem Kylie erst erfährt, als es fast zu spät ist.


Durch die verschiedenen Leuchtelemente wird das Cover wie verzaubert und es lässt eine Traumwelt erahnen. Es ist auf jeden Fall eines der schönsten Cover das ich besitze.


Nach einem Unfall liegt Kylies Schwester Emma im Koma. Eines Nachts gelangt Kylie durch ihre Träume in den Traumwald in dem sie Matt kennen lernt. Matt erzählt ihr, dass er und Emma in de Traumwelt gefangen sind und ihre Schwester gefangen gehalten wird. Verzweifelt versucht Kylie ihre Schwester zu finden und zu befreien. Während ihrer Suche müssen sich die beiden vor den Seelenfressern und weiteren Traumwesen in Acht nehmen. Jedoch sind nicht alle Wesen gefährlich und gemeinsam erleben sie auf Ihrer Suche die unglaublichsten Dinge. 


Petra Röder hat ein sehr schönes Buch erschaffen. Mit ihrem Schreibstil ließ es sich fast in einem Stück lesen (leider kam mir Zeitmangel dazwischen). Der Traumwald bzw. die Traumwelt wird gut beschrieben und man ist schnell im Geschehen. Die Spannung baut sich von Beginn an auf und hat am Ende ihren Höhepunkt. Mit seinen ca. 240 Seiten ist das Buch perfekt für zwischendurch. Am besten haben mir die Traumwesen gefallen. Waldfeen, Swapper (koboldartige Wesen) und die Feuerwölfe haben es mir besonders angetan. Die Stellen mit ihnen habe ich regelrecht verschlungen. Die Hauptprotagonistin Kylie fand ich ziemlich nervig, da sie etwas hochnäsig und naiv wirkt. Für mich war die Handlung voraussehbar und sie hat oft eine Ewigkeit gebraucht um etwas zu kapieren. Zum Glück hatte sie auch eine liebenswerte Seite, sonst hätte ich sie wohl nicht ertragen. Matt ist der muskulöse und gut aussehende Retter in der Geschichte. Er strahlt trotz seiner komplizierten Situation immer etwas positives aus. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden ging mir persönlich zu schnell und dadurch wirkte es ein wenig kitschig. Aber das ist jetzt nicht allzu schlimm, da der Mittelpunkt nicht unbedingt auf der Lovestory liegt. Das Böse in der Geschichte ist wirklich böse, aber ich möchte nichts verraten, sonst müsste ich wohl spoilern - hier heißt die Devise: selber lesen! ;) 


Traumfänger ist für alle geeignet, die eine spannende Geschichte mit einer schnellen Liebe mögen. Fans von Wölfen und anderen Fantasiewesen kommen hier auch nicht zu kurz. Mir persönlich ging das viel zu schnell mit den beiden und die Protagonistin ging mir etwas auf den Keks, aber im Großen und Ganzen hat mir die Geschichte sehr gut gefallen. Von mir gibt es deshalb 4 von 5 Kronen.



[Rezension] Zorn und Morgenröte von Renée Ahdieh

4 HERZEN | Hinterlasse ein Kommentar




Jeden Tag erwählt Chalid, der grausame Herrscher von Chorasan, ein Mädchen. Jeden Abend nimmt er sie zur Frau. Jeden Morgen lässt er sie hinrichten. Bis Shahrzad auftaucht, die eine, die um jeden Preis überleben will. Sie stehen auf verschiedenen Seiten und könnten unterschiedlicher nicht sein ... Und doch werden sie magisch voneinander angezogen ...

Eine märchenhafte Geschichte über wahrhaft große Gefühle.


Das Cover ist orientalisch angehaucht, passend zur Geschichte. Mit den bronzenen Elementen auf dem wunderschönem Blau wirkt es sehr elegant und anziehend.


Jeden Tag heiratet der Kalif von Chorasan eine Braut und jeden Morgen wird diese bei Sonnenaufgang hingerichtet. Shahrzad meldet sich nach der letzten freiwillig, denn diese war ihre beste Freundin Shiva. Nach Rache sinnend wird sie die nächste Braut an Chalids Seite. Durch eine List überlebt sie die erste Nacht und die nächsten auch. Doch jede Nacht, die sie mit Chalid verbringt, bröckelt ihr Hass gegen ihn immer mehr und sie erkennt, dass er nicht das Ungeheuer ist, für das ihn sein Volk hält. Langsam findet sie sein Geheimnis 
heraus...


Das Buch habe ich vor einigen Tagen beendet und es verfolgt mich noch Heute. Und das meine ich positiv! Die Geschichte hat mich so unglaublich gefesselt. Die Charaktere haben mich überzeugt und ich kann nicht sagen, wen ich mehr mochte. Sharzad (Shazi), Chalid, Jalal, Despina oder Tarik. Sie alle sind unterschiedlich wie Tag und Nacht, aber alle auf ihre Art und Weise herzlich. Shazi ist eine taffe junge Frau, die sich von niemanden verbiegen lässt. Sie stellt sich ihren Ängsten und sieht auch hinter die Fassade anderer. Außerdem kämpft sie verbissen für ihre Ziele - also ein perfektes Vorbild für jedermann... bzw. jederfrau! ;) Chalid ist Anfangs unnahbar und grausam, aber im Laufe der Geschichte wird er aufmerksam und liebevoll. Despina, Jalal und Tarik sind starke Persönlichkeiten, die die Geschichte perfektionieren. 

Der Schreibstil ist klar und flüssig, jedoch benötigt man zu Beginn unbedingt den Glossar, da sehr viele Fremdwörter bzw. -begriffe enthalten sind. Nach kurzer Zeit ist das aber kein Problem mehr. Das ist auf jeden Fall mal eine frische Abwechslung zu den aktuellen Titeln auf dem Buchmarkt! ;) Zorn und Morgenröte würde ich jetzt mit einer orientalischen Ausgabe von die Schöne und das Biest mit Aladdin Charme vergleichen. 

Das Buch konnte ich kaum aus der Hand legen, so spannend und faszinierend ist die Welt um Shazi. Ich habe mich in einen Farbenrausch gestürzt - wunderschöne Kleidung in den schillerndsten Farben, prächtiger Schmuck und der fernöstliche Reiz haben mich in ihren Bann gezogen. Besonders die Erzählungen die Shazi dem Kalifen erzählt, haben mir gefallen. Die Autorin weiß, wie man seine Leser gefangen nimmt. Die Liebe zwischen Shazi und Chalid kam auch nicht zu kurz - für mich die perfekte Mischung aus Hass, Liebe, Spannung, Intrigen und Geheimnissen. Nur das Ende ist ein fieser Cliffhanger! 


Jeder der Disneys Aladdin und die Schöne und das Biest liebt, wird auch dieses Buch mögen bzw. lieben. Zorn und Morgenröte wird euch den Schlaf rauben, die Sinne benebeln und euch köstlich Unterhalten. Ihr müsst euch auf dieses Buch einlassen und werdet es bestimmt nicht bereuen! (Aber ist ja auch wieder Geschmackssache!) 

Von mir gibt es 5(0) von 5 Kronen! :P


[Quelle: Lübbe/ONE]


[Rezension] Witch Hunter von Virginia Boecker

3 HERZEN | Hinterlasse ein Kommentar
(Quelle: dtv Verlag)

Virginia Boecker

Hardcover
400 Seiten
Ab 14
ISBN 978-3-423-76135-2
18. März 2016



Das Cover ist eher schlicht gehalten, aber es kommt trotz fehlendem Blingbling nicht langweilig rüber. Die Kombination aus Text, Schlüssel und Frau ist sehr gut gelungen. Die Dame passt auch perfekt zur Geschichte.


Elizabet Grey ist 16 Jahre alt und eine Hexenjägerin - eine der besten! Mit ihrem Freund Caleb jagt sie Magier und Hexen. Seit die Pest ausgebrochen ist werden diese nämlich als Ursacher beschuldigt. Eines Tages wird Elizabeth erwischt, wie sie verbotene Kräuter bei sich trägt. Aufgrund dessen wird sie ins Gefängnis gesperrt und zu Tode verurteilt. Kurz vor ihrer Hinrichtung wird sie allerdings von keinem anderen als Nicholas Perevil gerettet, den meistgesuchten Magier in ganz Aglia. Dieser nimmt sie in ihr Versteck mit in dem weitere Magier auf Elizabeth warten. Doch diese scheinen anders zu sein, als sie immer geglaubt hat. Nach und nach findet sie heraus, dass ihr bisheriges Leben auf einer großen Lüge aufgebaut ist und sie sich entscheiden muss wem sie vertraut. 


Caleb, ihren engsten Freund, fand ich am Anfang echt niedlich, doch bis zum Ende hin habe ich ihn richtig verabscheut. Er ist das perfekte Beispiel für einen falschen Freund! 

Dann gab es da noch Geroge und John. Beide sind wunderbare Charaktere die man schnell lieben lernt. In meinem Fall habe ich mich in den falschen verliebt, oder eher hat sich Elizabeth in den falschen verliebt! :P Ich habe einen klaren Favoriten, der es leider nicht geworden ist. :/ George ist derjenige der mich oft zu schmunzeln gebracht hat und John ist der liebe Junge von neben an. 

Blackwell, der Bösewicht, lässt einen schaudern und ich habe ihm nur unschöne Dinge an den Hals gewünscht, die ich jetzt nicht unbedingt erläutern möchte! :P Durch ihn lernt man auf jeden Fall, dass man Dinge hinterfragen und nicht alles glauben sollte. 

Die restlichen Protagonisten habe ich ebenfalls ins Herz geschlossen. Frau Boecker hat wunderbare Menschen erschaffen! 

Die letzten 200 Seiten haben mich dann so richtig gefesselt und ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen und war sehr enttäuscht als es zu Ende war. 


Wer spannende Geschichten rund um Magie liebt, wird von Witch Hunter begeistert sein. Ich muss aber einen halben Punkt abziehen, da mir persönlich zu wenig Liebe enthalten war und sie sich für den Falschen entschieden hat. (IN MEINEN AUGEN!!) Trotzdem kann ich es kaum Abwarten wie es weitergeht und hoffe dass der zweite Teil bald erscheint!

4,5 von 5 Kronen

Vielen Dank an den dtv Verlag für das Rezensionsexemplar!





 
Design by Mira Dilemma.